In Italien Kriegsverbrecher, in Deutschland Ehrenbürger

Die Gemeinde Engelsbrand macht einen Mann zum Ehrenbürger, der in Italien vor gar nicht so langer Zeit wegen Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Das Problem: Er hatte keine Lust, zum Prozess zu gehen. Also wurde er in Abwesenheit verurteilt. Und die deutsche Justiz liefert nicht aus.…

Höchstes Lob aus der „Hall of Fame“

Wer noch nicht wusste, dass es bei Amazon eine „Hall of Fame“ der Rezensenten gibt, der erfährt es jetzt im Zusammenhang mit „Tod an der Riviera“. Dr. R. Manthey ist nämlich so ein „Hall of Fame Rezensent“, und er hat netterweise nicht nur mein Buch gelesen, sondern es auch für gut befunden.…

„Für Krimi-Fans absolut empfehlenswert“

Neue Rezi, neues Glück: Bloggerin BuchBria hat „Tod an der Riviera“ gelesen. Und auch, wenn sie vom Liebesleben unseres Helden ein wenig befremdet war: Ihr ging „diese Geschichte unter die Haut und ließ mich nicht mehr los.“ Die ganze Rezension gibt’s hier.…

Olivenöl – ein kompliziertes Testthema!

Wer „Tod an der Riviera“ gelesen hat, wurde mit der Tatsache konfrontiert, dass wirklich gute italienische Olivenöle niemals billig sein können. Vor allem die Zeitschrift Merum hat sich mit enormer Sachkenntnis und Recherchefreude um dieses Thema verdient gemacht, was sicherlich auch damit zu tun hat, dass der Chefredakteur selbst Oliven anbaut.…

„Ich MUSSTE einfach weiter lesen … „

„… und hätte am liebsten selbst den Notruf in Genua angerufen.“ Bloggerin Suhani hat meinen Krimi gelesen und rezensiert. Ich freue mich sehr über ihre Begeisterung. Scheint ein richtig gutes Buch zu sein …  🙂

Die ganze Rezension gibt’s hier.…

Testengel Mona findet: „Ein wahnsinnig gut gelungener Lesegenuss“

Ich freue mich ja wirklich über jede Rezension. Und bisher habe ich auch das Glück gehabt, dass keine Negativ-Kritik gekommen ist (kann gerne so weiter gehen …). Aber wenn eine Rezi so voller Begeisterung steckt wie die von „Testengel Mona“, dann schlägt das Autorenherz gleich doppelt so laut, und die Arbeit am Nachfolge-Band macht um so mehr Spaß.…

Große Lesefreude in Österreich!

Ich freue mich über eine weitere tolle Kritik, diesmal aus Österreich. Der Blog Lesefreude.at hat „Tod an der Riviera“ mit großem Vergnügen gelesen und rezensiert. Kleiner Auszug:

„Luca Ferraro hat einen fesselnden Schreibstil. Er baut einen großartigen Spannungsbogen auf. Und ganz plötzlich ist auch schon alles wieder vorbei und es tritt einer dieser Momente ein, an dem man traurig ist.…

indie publishing: „Spannende Liebeserklärung“

 

logo_indie

Kurz vorweg für alle, die ganz klassisch ihre von Verlagen gedruckten Bücher im Buchhandel erwerben: „Indies“ sind nicht die Indianer unter den Autoren, sondern die „Independents“, diejenigen, die unabhängig vom klassischen System schreiben und im Internet veröffentlichen. Die meisten tun das über die Kindle-Plattform von Amazon (wo jeder seine Texte per Mausklick veröffentlichen kann), es gibt aber auch noch viele andere Seiten im Internet, wo „Indies“ veröffentlichen können, in meinem Fall eben epubli.…

Ende gut, alles gut :-)

Es kommt wie ein verspätetes Weihnachtswunder daher: Amazon bietet mein eBook jetzt auch für 99 Cent an. Kleine Verwirrung am Rande: Das System hat dafür leider einen komplett neuen Link erstellt. Das bedeutet: Alle Seiten, auf denen auf „Tod an der Riviera“ hingewiesen wird (also auch meine Homepage), müssen jetzt auf den neuen Link aktualisieren.…

Trauerspiel bei Amazon!

So langsam wird es albern. Seit heute gibt es „Tod an der Riviera“ bei Amazon nur noch als Taschenbuch. Das eBook wird gar nicht mehr angeboten. Man könnte sich jetzt darüber freuen, dass es zumindest nicht mehr zum falschen Preis zu haben ist. …